Forschung

Der Forschungsschwerpunkt der Professur für Agrar- und Ernährungswirtschaft liegt auf der empirischen industrieökonomischen Analyse von Unternehmen der Lebensmittel- wertschöpfungskette. Unsere Forschung umfasst folgende Themenkomplexe:

  • Die Analyse der Wettbewerbsfähigkeit und des strategischen Handelns von Unternehmen der Agrar- und Ernährungsindustrie. Aus diesen Erkenntnissen sollen mögliche Auswirkungen auf ökonomische Funktionsweisen der Lebensmittelwertschöpfungskette abgeleitet werden.

  • Unsere Forschung umfasst die Analyse der Triebkräfte vertikaler und horizontaler Integration, der Produktionsflexibilität, Innovationstätigkeit, Effizienz und Rentabilität von Firmen in der lebensmittelverarbeitenden Industrie sowie im Lebensmitteleinzelhandel.

  • Der Einfluss oligopolistischer Marktstrukturen auf die Rentabilität von Unternehmen in vor- und nachgelagerten Sektoren. Besonderer Fokus liegt hierbei auf Ungleichgewichten zwischen dem Lebensmitteleinzelhandel und dem produzierenden Gewerbe.

  • Forschungsgegenstand bildet zudem der Einfluss von Marktrisiken innerhalb des Agrarsektors auf die Rentabilität von Firmen in nachgelagerten Sektoren. Hierbei greifen wir auf holistische Modelle zurück, die die Wechselwirkungen zwischen einzelnen Sektoren innerhalb der Wertschöpfungskette berücksichtigen.

Unsere Forschung ist empirisch ausgerichtet und basiert auf einem breiten Spektrum mikroökonomischer Theorien und modernsten ökonometrischen Methoden.

Beispiele für aktuelle Forschungsprojekte und Ergebnisse finden Sie in unseren Publiktionen.